Schlagwort: amour fou

„Es ist nur eine Zeit in einer Zeit – nur ein Traum, nur ein Traum…

Seit Jahrzehnten stecken sie in einer „amour fou“ und finden keinen Ausweg, egal was sie auch tun. Stevie Nicks und Lindsey Buckingham verband schon in ganz jungen Jahren eine tiefe Liebe. Sie lernten sich in den 60er Jahren in der Schule in Kalifornien kennen. Die Liebe brachte Stevie dazu, als Kellnerin zu arbeiten, damit Lindsey sich ganz dem Komponieren widmen konnte. Nachts sangen und musizierten sie gemeinsam und arbeiteten an ihrem großen Traum: Sie wollten von ihrer Musik leben können. Beide sind außergewöhnlich kreative Menschen. Buckingham, der heute zu den weltweit besten Gitarristen zählt, ist ein vollständiger Autodidakt. Zusammen mit der charismatischen Stevie Nicks bildete er ein eindrucksvolles Duo. Als Ehepaar nahmen die beiden schon früh eine LP auf, die aber nicht für den ersehnten Durchbruch sorgte.

Der kam, als sich beiden Mitte der 70er Jahre die Chance bot, gemeinsam zu Fleetwood Mac zu stoßen. Es wurden die erfolgreichsten Jahre für die Gruppe, wie auch das junge Paar. Sie kamen ganz oben an. Auf ihre Beziehung wirkte der Erfolg allerdings wie Gift. Stevie Nicks hätte gern Kinder gehabt – ein Wunsch, der in all den Proben und Tourneen völlig unterging. Ein Ausbruchversuch der charismatischen Sängerin in eine Affaire mit dem Gruppengründer Mick Fleetwood bedeutete das Ende für ihre Beziehung mit Lindsey, der über den Vertrauensbruch nicht hinweg kam.

Es folgten wilde Jahre, in denen es beide mit anderen Partnern versuchten, aber weiter miteinander arbeiteten. Daneben trieben sie auch eigene Solokarrieren voran. Stevie Nicks wurde süchtig nach Kokain und anderen Drogen, dann depressiv, hielt sich immer wieder in Entzugskliniken auf und musste mit Antidepressiva behandelt werden. Lindsey schlug die vertrackte Situation auf’s Herz, wo er erblich vorbelastet war. Nach mehren Infarkten ist er inzwischen ein ziemlich kranker Mann. Seit 2018 wirkt er bei Fleetwood Mac nicht mehr mit. Auslöser war angeblich die Kollision eines Tourneeplans der Gruppe mit seiner geplanten Vermarktung eines Soloalbums. Hinter den Kulissen hört man jedoch, dass Stevie Nicks keine Kompromisse mehr wegen Buckingham machen wollte. Die Band brauchte sie mehr als ihn – so musste er gehen.

Wann immer jedoch die beiden zusammen auftreten, spürt man die intensive Spannung und die nicht verarbeiteten Gefühle zwischen ihnen. Auch daraus entstand wieder sehr intensive Musik, wie hier in dem Stück „Say goodbye“. Wirklich Abschied genommen haben die beiden auch nach diesem Lied im Jahr 2005 nicht.

Ich sah gestern dein Gesicht – jetzt denke ich an die alten Tage

und den Preis, den wir zahlen mussten für eine Liebe, die wir nicht festhalten konnten.

Oh, ich ließ dich weg gleiten – da war nichts, was ich hätte tun können.

Das war vor langer Zeit, aber ich denke noch immer oft an dich.

Ich falle und stehe wieder auf, und ich hatte immer Kämpfe auszutragen

gegen alles, was falsch war und für alles, was richtig war.

Jetzt hab ich endlich meinen Weg gefunden, jetzt weiß ich, was zu tun ist:

Einst hast du Abschied von mir genommen und jetzt nehme ich Abschied von dir.

Es ist so schwer, den Weg zu finden, wenn die ganzen Lügner herbeikommen

Aber das passiert immer noch jeden Tag – lass dich also nicht davon unterkriegen.

Es ist nur eine Zeit in einer Zeit, ein Schema innerhalb eines anderen

Eine kleine Welt in einer anderen Welt – nur ein Traum, nur ein Traum…

Jetzt habe ich endlich meinen Weg gefunden, jetzt weiß ich, was ich tun muss:

Einst hast du von mir Abschied genommen, jetzt nehme ich Abschied von dir.

Und nun mache ich mich am besten auf den Weg, bevor die Nacht ins Blaue dreht

Einst nahmst du Abschied von mir, und jetzt nehme ich Abschied von dir…