Über den „kleinen“ Unterschied zwischen Sympathie und Empathie … Antwort

Empathie ist ein multidimensionales Konstrukt, bestehend aus kognitiven (dem Verstehen mentaler Zustände, Theory of Mind) und affektiven (der emotionalen Reaktion auf den Gemütszustand eines Anderen) Anteilen. Ein Mangel an Empathie gilt als zentrale Charakteristik der Autismus-Spektrumserkrankung Asperger-Syndrom (AS), obwohl die systematische und simultane Erforschung von kognitiven und affektiven Empathieanteilen aussteht. So definiert es das Max-Planck-Institut.

Ein klassisches Beispiel für emotionale Empathie, so heißt es bei Creating Connections, ist der Fall von emotionaler ‚Ansteckung‘. Emotionen verbreiten sich hierbei zwischen interagierenden Menschen ziemlich genau wie Viren in einer vor-reflektierenden, halbautomatischen Form. Andererseits erfordert kognitive Empathie einen viel aufwendigeren Prozess des „Sehens“ der Dinge aus der Perspektive einer anderen Person, die Annahme der Sicht einer anderen Person, und das Verstehen der Motive anderer, um wie jemand anderes zu fühlen und denken zu können.

„Empathie ist stark mit Akzeptanz verbunden. Die indirekte Botschaft jeder Einfühlung ist: ‚Wie du dich fühlst, ist verstehbar und normal – du bist OK, wie du bist,‘ schreibt Raphael in no right – no wrong.

Empathie kann nicht auf Knopfdruck ausgedrückt werden. Viel wichtiger als jede Formulierung ist die Haltung. Kann ich mich in die andere Person einfühlen? Affektiv als auch kognitiv die andere Person so in ihrer Gesamtheit annehmen, wie sie ist? Kannst du sie als gleichwertiges Individuum sehen?

Empathie ist eine Vorstufe zu Mitgefühl. Es motiviert allein noch nicht, dem anderen zu helfen. Je nachdem, ob du dein Erleben vom Erleben des anderen trennst, führt Empathie zu Mitgefühl oder Mitleid. Wenn du für jemanden Mitgefühl entwickelst, fühlst du für diese Person Fürsorge. Dieses Gefühl der Fürsorge ist für den Mitfühlenden kein Stress, sondern wandelt vielmehr die negativ besetzten nachempfundenen Gefühle in positive Gefühle wie z.B. Liebe um.“

Ein selbst erklärendes Video über den kleinen, aber wesentlichen Unterschied zwischen Sympathie und Empathie, gefunden in Vimeo

 

Siehe auch:

Bilder sehen, hören fühlen: Das Wunder der Empathie in der Tierkommunikation 

The 12 signs of emotional maturity

und: Empathie: Ich fühl‘ wie du den Schmerz

Update: Empathie – die Grenzen des Mitgefühls

Update: Empathiefähigkeit: Ich fühle, was du fühlst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s